GLIM Institution Repository >
010紀要・学内刊行物(一部学会誌を含む) >
030学習院大学ドイツ文学会研究論集 >
学習院大学ドイツ文学会研究論集 1-19+(1997-2015) >

このアイテムの引用には次の識別子を使用してください: http://hdl.handle.net/10959/3619

タイトル: フリードリヒ・ヴィークの音楽教育法 : その革新性とクララへの影響
その他のタイトル: Friedrich Wiecks Musikpadagogik : Neuerungen und ihr Einfluss auf Clara Wieck
著者: 杉山, 真佑美
スギヤマ, マユミ
Sugiyama, Mayumi
誌名: 学習院大学ドイツ文学会研究論集
号: 19
開始ページ: 33
終了ページ: 48
抄録: In dieser Arbeit wird erortet, welchen Einfluss die Musikpadagogik Friedrich Wiecks (1785-1873) auf die musikalische Tatigkeit seiner Tochter Clara Wieck-Schumann (1819-1896) ausubte. Im 19. Jahrhundert sollten sich Frauen nach ihrer Heirat als gute Frauen und gute Mutter fur ihre Familien verwenden. Trotzdem blieb Clara auch nach ihrer Heirat mit Robert Schumann (1810-1856) musikalisch tatig.Fur burgerliche Madchen des 19. Jahrhunderts bestand Bildung auch darin, Klavierspielen zu lernen. Auserdem besasen Frauen, die Klavier spielen konnten, einen hohen Status. Man war damals der Meinung, dass sich das Klavierspielen besonders fur Frauen eigne, da es bei der Hausmusik innerhalb der Familie oder mit Freunden ausgeubt wurde. Auch die Asthetik des Klavierspielens, die ohne Korperbewegung nur die Hande einsetzt, spielte dabei eine Rolle.Im 19. Jahrhundert lernten burgerliche Madchen mit Geraten und Etuden fur Anfangerinnen Klavier. Man trainierte mit dem "Chiroplast" von Logier usw., einem Gerat zur richtigen Handbildung. Auserdem setzten die Etuden von Hummel, Moscheles und Czerny usw. das Ziel, eine gleichmasige Kraft in allen Fingern zu erzeugen. Diese Ausbildungsmethode bestand aus Wiederholungsubungen von einfachen Bewegungen. Es gab jedoch die Ansicht, dass diese Ubungsmethode eine so genannte "schwarze Padagogik" sei, weil sie nur ein automatisches und oberflachliches Spielen hervorbringen wurde.In seiner Schrift "Klavier und Gesang" kritisierte Wieck aktuelle Erscheinungen,beispielsweise die massenhaften Kompositionen seichter Salon- und Unterhaltungsmusik und virtuose Auffuhrungen, und bezeichnete sie als "entgegengesetzte Schonheit", "hasliche Schonheit", "verzerrten Geschmack", und "Auserlichkeiten". Seiner Meinung nach war Gesang der unmittelbare Ausdruck des Empfindens und sollte die Grundlage fur das Instrumentspielen sein. Beim Klavierunterricht seiner Schuler legte er daher Wert auf schon gesungene Tone und die Individualitat seiner Schuler. Die Wiecksche Musikpadagogik ist im Vergleich zur automatischen Ubungsmethode sehr fortschrittlich und innovativ.Clara konnte sich mit dieser Methode uber viele Jahre als Pianistin, Komponistin,Musikpadagogin und Herausgeberin der Werke von Robert Schuman betatigen und ihr Publikum mit herausragenden musikalischen Auffuhrungen begeistern.
発行日: 2015-3
ISSN: 18817351
URI: http://hdl.handle.net/10959/3619
出現コレクション:学習院大学ドイツ文学会研究論集 1-19+(1997-2015)

このアイテムのファイル:

ファイル 記述 サイズフォーマット
doitubungaku_19_33_48.pdf579.01 kBAdobe PDFサムネイル
見る/開く

このリポジトリに保管されているアイテムはすべて著作権により保護されています。